Chronik

 

 

Am 29.08.1948 hatten sich einige Kaninchenzüchter zwecks Gründung eines Kaninchen-zuchtvereins in Bergkamen, im Lokal Bolle eingefunden.

 

Der Züchter Hermann Weikert begrüßte die erschienen Zuchtfreunde und 26 Mitglieder hatten sich zur Aufnahme in den neuen Verein eingefunden. Zfr. Weikert führte aus, daß sehr viele Züchter mit der Bitte an ihn hergetreten wären, sich wegen Meinungsverschienheiten im KZV  W28 an den Kreisverband zu wenden, um die Genehmigung für einen neuzugründenden Kaninchenzuchtverein in Bergkamen zu erwirken. Er führte weiter aus, daß die Genehmigung zur Neugründung am 22.08.1948 in der Kreisverbandssitzung in Unna durch die anwesenden Delegierten erteilt wurde.

   

                       (Auszug aus dem Protokoll der Gründungsversammlung)

   

26 Mitglieder hatten sich zur Aufnahme in den neuen Verein gemeldet. Dies waren die Zuchtfreunde:

 

Hermann Weikert – Karl Heinz Blanck – Friedrich Blanck jr. - Karl Wallbaum –Emil Bender – Heinrich Junge – Robert Mennitz – Heinrich Hecker – Paul Reimann - Otto Knehans – Max Wittig – Emil Mietmann – Hans Sandbichler - Karl Korsch – Ernst Schulte – Werner Schmidt – Hans Seidenstricker – Ernst Frost – Willy Aeutz – August Sundermann – Walter Schöpper – Friedr. Blanck sen. – OttoFerkau - Fritz Gerke – Karl-Heinz Münstermann – Heinrich Imhof

 

Die erst genannten 22 Züchter waren Mitglieder des KZV W 28.

 

  

Der erste Vorstand setzte sich aus folgenden Züchtern zusammen:

  

1. Vorsitzender

 

Hermann Weikert

 

2. Vorsitzender

 

Otto Ferkau

 

1. Schriftführer

 

Karl-Heinz Blanck

 

2. Schriftführer

 

Heinrich Hecker

 

1. Kassierer

 

Heinrich Junge

 

2. Kassierer

 

Karl Wallbaum

 

Zuchtwerbewart

 

Otto Knehans

 

Zuchtbuchführer

 

Emil Bender

 

Tätowiermeister

 

Hans Sandbichler

 

Schurmeister

 

Hermann Weikert

 

Beisitzer

 

Hans Seidenstricker

 

Beisitzer

 

Fritz Gerke

 

Kassenprüfer

 

Robert Mennitz

 

Kassenprüfer

 

Emil Mietmann

 

                        

    

 

Um der Allgemeinheit gegenüber eine Kenntlichmachung des neuen Vereins zu dokumentieren, wurde der Beiname „Züchterstolz“ gewählt.

 

 

Die erste Ausstellung wurde am 30. Oktober u. 31. Oktober 1948 durchgeführt.

 

 

Die Vorstände des KZV W339 wechselten, genauso wie die Mitglieder.

 

Vorsitzende waren, um hier einige zu nennen:

 

Hermann Weikert, Alfred Hemp, Rudolf Pecharek, Horst Schniedertöns,

 

Friedrich Blank jr., Heinrich Saarbeck.

 

 

 

Zuchtfreund Heinrich Saarbeck wurde am 10.01.1971   2. Vorsitzender.

 

Nachdem Zfr. F. Blank jr. sein Amt am 05.12.1971 niedergelegt hatte,

 

übernahm Heinrich Saarbeck als 1. Vorsitzender den Verein am 09.01.1972

 

und hielt dieses Amt bis zum 03.01.1999. Danach gab er den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen an Rudolf Richter ab. Das heißt, Heinrich Saarbeck war 27 Jahre Vorsitzender des KZV W339 „Züchterstolz“.

 

 

 

In dieser Amtszeit war Heinrich Saarbeck auch viele Jahre Vorsitzender des Kreisverbandes Unna.  Nicht nur Heinrich Saarbeck war 1. Vorsitzender  des Kreisverbandes, Zfr. Norbert Hartmann, Mitglied des KZV W339, war über Jahre sein Vertreter. 

 

Auch der mehrere Jahre amtierende 2. Vorsitzende,  Zfr. Erich Kallenbach, war etliche Jahre Kassierer des Kreisverbandes.

 

Zuchtfreundin Annegret Büscher, geb. Menke, ist viele Jahre, bis heute, Jugendleiterin des Kreisverbandes Unna. Weiterhin ist sie,  auch heute noch,  HuK  Leiterin des Kreisverbandes (Handarbeit u. Kreativgruppe).

 

 

 

Hieraus ist zu sehen, daß die Geschicke des Kreisverbandes zu einem großen Teil, über viele Jahre,  in den Händen von W339 „Züchterstolz“ lagen.

 

 

 

Hier noch einige Stationen:

 

 

1954   erste Jungtierschau

 

13.08.1974  wurde die erste Allgemeine Bergkamener Jungtierschau durchgeführt.

 

1977 wurde die erste Kreisschau von W339 durchgeführt.

 

1979 die erste Kreisjugendschau.

 

Es folgten viele  Kreis- und Kreisjugendschauen.

 

1979/1980  u. 1984/1985 wurden die Landesschauen in der Dortmunder Westfalenhalle vom Kreisverband Unna durchgeführt. Hier hatte der KZV W339 Bergkamen „Züchterstolz“  mit seinem Vereins- und Kreisverbandsvorsitzenden, sowie seinen Mitgliedern, maßgeblichen Anteil am Gelingen dieser Schau (ca. 8.000 Kaninchen).

 

 

 

Zu Ehrenmitgliedern des KZV W339 wurden ernannt:

 

Friedrich Blanck sen. -  Robert Nennitz – Heinrich Hecker – Heinrich Saarbeck 

 

(Ehrenvorsitzender) – Erich Kallenbach – Norbert Hartmann.

 

 

 

Zu Ehrenmitgliedern des Kreisverbandes wurden ernannt:

 

Heinrich Saarbeck (Ehrenvorsitzender des Kreisverbandes), Ingrid Kallenbach, Erich Kallenbach, Norbert Hartmann, Christel Saarbeck, Rudolf Richter, Annegret Büscher.

 

  

Im Laufe der rund 65 Jahre war das Domizil des Vereins in verschiedenen Gaststätten in Bergkamen. Zu  nennen wären die Gaststätten Bolle (1. Lokal), Klute, Lewe, Rohe.

  

Am 23.07.72 wurde der vorletzte Lokalwechsel bekanntgegeben. An diesem Tag fand die erste Versammlung im Lokal Brügmann statt. Die erste Herbstschau im neuen Lokal fand am 04./05.11.1972 statt.

 

In diesem Lokal waren wir bis zum 06.09.2013 (letzte Versammlung), also 41 Jahre,

 

da das Lokal aus altersgründen der Besitzerin, Regina Brügmann, schließt.

 

Die letzte Schau bei Brügmann (Zur Mühle) war im Februar 2013, und zwar die Kreisrammlerschau des Kreisverbandes Unna, Zuchtjahr 2012.

   

Das neue Lokal heißt „Haus Schmülling“  (heute Almrausch) und ist auch in Bergkamen-Overberge.

 

Die erste Versammlung  fand am  04.10.2013 in den neuen Versammlungsräumen statt, um die erste Lokalschau 2013 dort vorzubereiten. Die erste Vereinsschau im Hause Schmülling  (jetzt umbenannt  in "Almrausch") wurde dann am 25./26.10.2013 durchgeführt.

 

 

 

Der Vorstand heute:  

                                           

 

 

 

 

 

1. Vorsitzender

Rudolf Richter

 

2. Vorsitzender

Wolfgang Appel

 

Kassierer

Detlev Büscher

 

Schriftführerin

Annegret Büscher

 

Jugendleiterin

Annegeret Büscher

 

Zuchtbuchführer

Werner Damberger

 

Zuchtwerbewart

Werner Damberger

 

Tätowiermeister

Günter König

 

 

 

 

 

 

 

 

         

 

  In Ehrfurcht Gedenken wir unseren Toten.